Neuigkeiten aus der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

auf die Plätze - fertig - los... - Bundesjugendspiele an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

Mittwoch, der 03.06.2015, 8.30 Uhr, Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth, Standort Ruppichteroth:
eine Menge von gut 350 Schülerinnen und Schülern der gesamten Schule versammelt sich auf dem Sportplatz in Ruppichteroth - die Bundesjugendspiele können beginnen. Der Tag ist gekommen, an dem sich jeder beim Laufen, Springen und Werfen beweisen kann. Ausgestattet mit Sportkleidung, wetterfester Kleidung für den Notfall, Butterbroten und Getränken sind viele für das alle zwei Jahre stattfindende Sportfest gewappnet. Der Förderverein beteiligt sich auch wieder aktiv an unseren Bundesjugendspielen und stellt Obst und Gemüse in mundgerechten Portionen zur Verfügung. Hier können auch die Schülerinnen und Schüler nicht nein sagen und akzeptieren die gesunde Stärkung.
Der Tag, der für viele Kinder und Jugendliche Erfolge und persönliche Bestzeiten mit sich bringt, zeigt sich von seiner besten Seite: bewölktes aber trockenes Wetter mit angenehmen Temperaturen sind eine solide Grundlage für Spitzenleistungen innerhalb der Riegen.
Mittags findet ein Picknick der Klassen statt. Alle können sich über ihre Erfahrungen, persönliche Erfolge oder Niederlagen austauschen und sich für den letzten Programmpunkt stärken.
Am Nachmittag erfolgt die Siegerehrung als Highlight des Tages. Viele freudige Gesichter lassen sich unter den Schülerinnen und Schülern ausmachen. Die Spannung steigt und die Spitzenleistungen werden benannt. Die Urkunden werden mit den Zeugnissen Ende Juni ausgeteilt.
Besonders hervorheben möchten wir die Leistungen folgender Sekundarschüler:
Vanessa Jonek (5c), Jessica Kana (5d), Jan Löbach (5d), Sarah Schumacher (5a), Til Steinmetz (5c), Aylin Yilmaz (5a);
Kevin Cidam (6c), Darios Dietschi (6a), Victoria Miller (6a), Pascal Morville (6a), Sarah Müller (6e), Viviane Tempel (6c);
Jürgen Gutt (7a), Laura Harscheid (7), Elena Kiep (7d), Lena Mantik (7d), Jakob Meisengelter (7c), Victoria Mendez Berger (7e), Frederik Noß (7a), Sarah Rensen (7e).
„Vielen Dank" für die Unterstützung möchten die Lehrerinnen und Lehrer dem Förderverein sowie den ausrichtenden Sportlehrern sagen, die mit viel Aufwand einen tollen Tag organisiert haben!

Dsc00578 Dsc00571
 

 Dsc00567 Dsc00517

 

  Dsc00532 Dsc00542Dsc00497

 

 

 

Die Raiffeisenbank Much Ruppichteroth spendet der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth eine transportable Bühne

Montagmorgen, 10.40 Uhr, Standort Ruppichteroth:
drei große Vorhangelemente stehen bereit und die Schülerinnen und Schüler des Darstellen-und-Gestalten-Kurses der Klasse sieben präsentieren ein Warming up und eine kleine Szene zum Thema „Taxifahrt" ‒ die Jugendlichen gehen von der Bühne ab und verschwinden hinter dem Vorhang.
Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, könnte keiner der Jugendlichen stehen und in solch professionelles Licht gerückt werden, wenn nicht die Raiffeisenbank Much Ruppichteroth diese auf- und abbaubaren Bühnenelemente in Form der Vorhangteile „gesponsert" hätte.
Die Möglichkeit einer transportablen Bühne bietet Vorteile für die Sekundarschule, die an zwei Standorten vertreten ist. Man kann sich als Schüler bei Auftritten eher in die Rollen einfinden, die Bühnenelemente können zwischen Ruppichteroth und Nümbrecht ausgeliehen und bei Bedarf für einen größeren Kreis an Auftritten genutzt werden. Außerdem ist die transportable Bühne von Vorteil, da auch außerhalb des Schulgebäudes und -geländes kurze Stücke, Musikbeiträge oder Ähnliches im richtigen Rahmen präsentiert werden können.
Die Zuschauer Herr Schiefen von der Raiffeisenbank Much Ruppichteroth, die Schulleitung der Sekundarschule in Form von Herrn Horn und Frau Hüppelshäuser sowie Schülervertreter sind begeistert und es folgt ein tosender Applaus für die Theatergruppe und die Geldgeber.
Herzlichen Dank, dass Kooperationspartner dafür sorgen, dass Schule nicht nur ein Ort des sturen Auswendiglernens sondern auch ein Ort des Erlebens und der freien Künste werden kann, an dem die Kinder und Jugendlichen sich gerne aufhalten.

Dsc00489  Dsc00454

  Dsc00474 Dsc00470

 

 

2 Mal 5,2 km - Schüler und Lehrer der Sekundarschule NümbrechtRuppichteroth unterstützen die Benefizaktion für Samuel Kompe

Am Donnerstag, dem 07.05.2015, begrüßten Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth Wibke Jungermann mit großem Hurra. Die junge Frau, die selbst am Ehlers-Danlos-Syndrom leidet, rief eine Spendenaktion ins Leben, um dem schwer erkrankten Samuel Kompe, der aus Ruppichteroth stammt, eine Untersuchung in Amerika zu finanzieren.
Wibke Jungermann war am 1. Mai in ihrer Heimat Augsburg mit dem Fahrrad gestartet, um eine Strecke von ca. 520 Kilometern in sieben Tagen zurückzulegen. Ihr Ziel war Samuel, der momentan in einem Pflegeheim in Nümbrecht wohnt.
Auf dem Schulgelände in Ruppichteroth wurden Frau Jungermann und ihre Mitfahrer am frühen Nachmittag begrüßt und es wurde die Möglichkeit gegeben, sich auszuruhen. Der Förderverein der Schule sorgte mit Waffeln, Obst und Getränken für eine Stärkung der Radfahrer sowie der zahlreichen Interessierten, die sich ebenfalls eingefunden hatten. Nach einigen Aktionen, unter denen die Eisfuß-Challenge genannt werden kann, bei der zum Beispiel der Schulleiter Jürgen Horn oder der Bürgermeister Mario Loskill in entsprechender Schutzkleidung (Badekappe, Taucherbrille und Schwimmflügel) durch ein Becken mit eiskaltem Wasser und „gefährlichen“ gelben Plastikenten waten musste, wurden weitere Spenden gesammelt.
Einige Schülerinnen und Schüler aus Nümbrecht wie aus Ruppichteroth, die teils von Lehrkräften der Schule begleitet wurden, wollten die Aktion unterstützen und suchten sich ebenfalls Sponsoren, die ihre Teilstrecke von ungefähr zwei mal 5,2 Kilometern finanzierten.
Rund 1000 Euro alleine durch das Radfahren der Schüler konnten so für Samuel und die „Aktion 520 Kilometer" von Seiten der Schule zusammengetragen werden. Außerdem hat der Förderverein durch die Bewirtung noch weitere Beträge für den guten Zweck sammeln können. Wir bedanken uns bei sämtlichen Sponsoren sowie bei hilfsbereiten Schülern, die bei Sammlungen zum Beispiel in Benroth und Ruppichteroth sehr viel Geld für den guten Zweck zusammengetragen haben.
Den Freiwilligen Feuerwehren in Ruppichteroth und Nümbrecht gebührt ebenfalls ein Dank, da sie die Becken für die Eisfuß-Callenge zur Verfügung gestellt haben und auch vor Ort zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
Wir freuen uns, dass wir als Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth einen Beitrag leisten konnten, damit Samuel Kompe im Ausland geholfen werden kann!

Dsc00424 Dsc00387

 

Dsc00347 Dsc00324

 

 

 

 

 

150 Jahre Postkutsche - Ausstellungseröffnung gestaltet von und mit der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

Ab Mittwoch, dem 29.04.2015, öffnet das Haus der Kunst wieder seine Pforten - dieses Mal steht die Postkutsche und deren 150-jähriges Jubiläum im Fokus des Interesses.
Die Postkutsche, die seit 1865 fährt, sich großer Beliebtheit erfreut und Anwohner und Touristen zwischen Nümbrecht und Wiehl transportiert, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Aus diesem Grund haben die Gemeinde Nümbrecht und die Stadt Wiehl gemeinsam mit den Sekundarschulen Nümbrecht Ruppichteroth und Wiehl sowie dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl eine Ausstellung zu diesem Aspekt erarbeitet.
Die feierliche Eröffnung war geprägt durch einige Worte des Bürgermeisters Redenius (Nümbrecht) und des stellvertretenden Bürgermeisters Bast (Wiehl). Gestaltet wurde die Ausstellungseröffnung durch Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth. Auf eine musikalische Einstimmung in Form des Raps zum Heimatlied „Hoch auf dem gelben Wagen“ folgte eine Aufführung des Darstellen-und-Gestalten-Kurses der Klasse sieben aus Nümbrecht. Die gezeigte Performance mündete in eine T-Shirt-Collage mit der Aufschrift „Postkutsche“.
Teile der Ausstellung sind Bleistift- und Farbzeichnungen der Postkutsche, ein Modell einer Kutsche, bei der die Lenkung der Pferde näher durchleuchtet wird sowie selbstgestaltete Briefmarken zum Thema der Ausstellung (in Form von Collage, Frottage, Druck- und Kratztechnik) sowie eine Post-it-Aktion des DG-Kurses der Klasse sieben beider Standorte der Sekundarschule NR.
Wer Interesse hat, sich die Ergebnisse der Schüler sowie die Poster von Aufnahmen der Postkutsche aus vergangenen Jahren anzuschauen, hat die Möglichkeit dazu vom 29.04.2015 bis 03.05.2015 (11 bis 16 Uhr) im Haus der Kunst in Nümbrecht und vom 05.05.2015 bis 15.05.2015 (Montag u. Donnerstag 09.00-18.00 Uhr, Dienstag u. Mittwoch 09.00-16.30 Uhr, Freitag 09.00-15.30 Uhr) im Forum der Hauptstelle der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden in Wiehl. Die aufsichtführenden Schülerinnen und Schüler freuen sich auf zahlreiche Besucher. 

 Dsc00238 Dsc00251

Dsc00246 

 

 

 

Die Sparkasse der Homburgischen Gemeinden spendet der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth 15.000 Euro für die Medienausstattung der Schule

Am Donnerstag, dem 23.04.2015, fand die Spendenübergabe der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden an die Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth statt.
Herr Schmidt von der Sparkasse überreichte dem Schulleiter der Sekundarschule sowie Schülervertretern einen Scheck in Höhe von 15.000 Euro. Diesen Betrag konnte die Schule für die Anschaffung von Medien verwenden. Dabei wurden Mikrofone, eine transportable Audiobox, eine Videokamera, Aufnahmegeräte mit Kopfhörern, ein Beamerkoffer und ein Laptopwagen gekauft.
Die Feierlichkeit wurde von Schülern des Darstellen-und-Gestalten-Kurses der Klasse sieben, Schülerinnen der Radio-AG und dem Lehrer Herrn Weber mitgestaltet.
Nach Worten des Dankes von Seiten des Schulleiters Herrn Horn, erörterte Herr Schmidt die Entscheidung, einen solchen „Premium-Scheck" für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule zu übergeben. Auch Herr Redenius betonte, dass die Schüler durch die Bereitstellung solch motivierender Lernmedien bestmöglich für die Arbeitswelt vorbereitet werden könnten.
Im Anschluss stellten die Lehrerinnen der Darstellen-und-Gestalten-Gruppen ein Audioprojekt vor, bei der bereits auf die neuen Medien zurückgegriffen werden konnte. Die Arbeit der Radio-AG wurde vom betreuenden Lehrer Herrn Weber umrissen und Schülerinnen dieser Arbeitsgemeinschaft nahmen im Anschluss an die Veranstaltung ein Interview mit dem Bürgermeister auf. Zudem verwies der Mathematiklehrer Weber auf die Möglichkeiten des Einsatzes von Lernsoftware im Unterricht.
Die Schulleitung, alle Schülerinnen und Schüler sowie sämtliche Lehrerinnen und Lehrer freuen sich sehr über die Schenkung. Die Mobilität der angeschafften Geräte ist ein Vorteil, sodass innerhalb der Schule und zwischen den Standorten Nümbrecht und Ruppichteroth ein Austausch stattfinden kann.
Ein herzliches Dankeschön gebührt dem Vorstand der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden, der sich dafür einsetzt, dass die Sekundarschule eine Aufwertung im Bereich der Medien erfährt.